Wunder Jesu

Rosa Blume - go 4 jesus -bibel - Christine Danzer
Rosa Blume -- Wunder Jesu in der Bibel - Christine Danzer

Wunder Jesu in der Bibel


Dieses Kapitel beschäftigt sich mit den Wundern die Jesus getan hat.
Die Wunder Jesu geschahen damit die Menschen an ihn glauben, sie sollten bekräftigen was  Jesus sagte.


Spricht Jesus zu ihm:

So lange Zeit bin ich bei euch, und du kennst mich noch nicht?
Philippus, wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen!
Wie kannst du sagen: Zeige uns den Vater?
Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin & der Vater in mir ist?
Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht von mir selbst,
sondern der Vater, der in mir wohnt, tut die Werke.
Glaubet mir, daß ich im Vater bin & der Vater in mir ist;
wo nicht, so glaubet mir doch um der Werke willen!
Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer an mich glaubt,
der wird die Werke auch tun, die ich tue, & wird größere als diese tun,
weil ich zu meinem Vater gehe;  & was ihr auch in meinem Namen bitten werdet,
will ich tun, auf daß der Vater verherrlicht werde in dem Sohne.
Wenn ihr etwas in meinem Namen bitten werdet, so werde ich es tun.
Johannes 14, 9-14


 

Wiewohl er (Jesus)  aber so viele Zeichen vor ihnen getan hatte,
glaubten sie nicht an ihn;  auf daß das Wort des Propheten Jesaja (Jesaja 53, 2) erfüllt würde,
welches er gesprochen hat:
«Herr, wer hat dem geglaubt, was wir gehört haben, & wem wurde der Arm des Herrn geoffenbart?»
Darum konnten sie nicht glauben, denn Jesaja spricht wiederum:
(Hinweis auf Jesaja 6,10 oder Jesaja 44, 18)
«Er hat ihre Augen verblendet & ihr Herz verhärtet, daß sie mit den Augen nicht sehen,
noch mit dem Herzen verstehen & sich bekehren & ich sie heile.»
Johannes 12, 37-39


Da umringten ihn die Juden
& sprachen zu ihm:

Wie lange hältst du unsere Seele im Zweifel?
Bist du der Christus, so sag es uns frei heraus!

Jesus antwortete ihnen:

Ich habe es euch gesagt,
& ihr glaubet es nicht; die Werke,
die ich tue im Namen meines Vaters,
diese zeugen von mir.
Aber ihr glaubet nicht, weil ihr nicht von meinen Schafen seid;
wie ich euch gesagt habe.
Johannes 10, 24-26


Und es folgte ihm(Jesus) viel Volk nach, weil sie die Zeichen sahen, die er an den Kranken tat.
Johannes 6,2


Jesus:

Ich aber habe ein Zeugnis, welches größer ist als das des Johannes;
denn die Werke, die mir der Vater gegeben hat, daß ich sie vollbringe,
eben die Werke, die ich tue, zeugen von mir, daß der Vater mich gesandt hat.
Und der Vater, der mich gesandt hat, hat selbst von mir gezeugt.
Ihr habt nie weder seine Stimme gehört noch seine Gestalt gesehen;
& sein Wort habt ihr nicht bleibend in euch,
weil ihr dem nicht glaubet, den er gesandt hat.
Ihr erforschet die Schriften, weil ihr meinet, darin das ewige Leben zu haben;
& sie sind es, die von mir zeugen.
Johannes 5, 36-38


Uns sind viele Wunder bekannt was mir bei dem Studium aber kam, war, dass er bei weiten mehr Wunder vollbrachte als eigentlich bekannt sind,

Wundertaten Jesu zu Buße leiten


Da fing er an, die Städte zu schelten, in welchen die meisten seiner Taten geschehen waren, weil sie nicht Buße getan.

  • Wehe dir, Chorazin,
  • wehe dir, Bethsaida!

Denn wenn zu Tyrus & Sidon die Taten geschehen wären, die bei euch geschehen sind, so hätten sie längst im Sack & in der Asche Buße getan.
Doch ich sage euch, es wird Tyrus & Zidon erträglicher gehen am Tage des Gerichts als euch!

Und du, Kapernaum, die du bis zum Himmel erhoben bist, du wirst bis zur Hölle hinabgeworfen werden.

Denn wenn zu Sodom die Taten geschehen wären, die bei dir geschehen sind, es stünde noch heutzutage! Doch ich sage euch, es wird dem Lande Sodom erträglicher gehen am Tage des Gerichts als dir! (Matthäus 11, 20-24)


Heilungen Jesu in der Bibel


Heilungen in den Evangelien der Bibel

  • Heilung eines Aussätzigen (Matthäus 8,1-4/ Markus 1, 40-45/ Lukas 5, 12-16)
  • Heilung des Knechtes eines Hauptmannes (Kapernaum) (Lukas 7, 1-10 & Mt. 8,5-13)
    (Heilung auf die Entfernung/ Geh hin dir geschehe, wie du geglaubt hast)
  • Heilung der Schwiegermutter d. Petrus ( Mk.1, 29-31/Mt.8,14/Lk. 8, 38-39)
  • …brachten alle, die Kranke hatten mit mancherlei Gebrechen, & er legte ihnen die Hände auf & heilte sie.  Und Jesus trieb Dämonen aus & diese Dämonen gaben Zeugnis ab wer er war:
    „Du bist der Christus, der Sohn Gottes“
    (LK 4, 40-42/ Mt. 8, 16-17/ Mk 1, 32- 34)—> Erfüllung des Wortes aus Jesaja 53
  • Heilung eines (zwei)  Besessenen /Legion von Dämonen verlassen einen Menschen /Schweine stürzen sich zu Tode/ Dämonen geben Zeugnis: Jesus, du Sohn Gottes…. (Mt. 5, 28-34, Mk 8, 1-20; )
  • Heilung eines Gelähmten / Jesus vergibt ihm die Sünden(Vollmacht Sünden zu vergeben)/ spricht zu ihm: „Steh auf & geh heim“ & es geschah, (Mt. 9, 1-8/Lk. 5, 17-26/Mk 2,1-12)/Jesus hat Vollmacht Sünden auf Erden zu vergeben.
  • Heilung einer blutflüssigen Frau die 12 Jahre erkrankt war & durch die Ärzte keine Heilung gefunden hat, sie berührt nur den Saum des Gewandes Jesu & wird geheilt/  Jesus sagt zu ihr: Dein Glaube hat dich gerettet, geh hin in Frieden/Jesus bemerkte das eine Kraft von ihm ausgegangen war/
    (Mt. 9, 20-22/ Mk. 5, 30-34 / Lk 8, 45-48)
  • Heilung/Auferweckung einer 12 Jährigen Tochter des Jairus einen Oberster der Synagoge / Jairus versucht zu Jesus zu kommen um ihn zu bitten seine Tochter zu heilen/ während dessen verstirbt seine Tochter /Auferweckung  / (der Geist kehrte zurück)/Zeugen hiervon werden Jakobus & Johannes & Vater & Mutter des Kindes/Jesus: Fürchte dich nicht, glaube nur… (Lk. 8, 40- 42 &Lk 8, 49-56; Mt. 9, 18-19 & 9, 23-26 ; Mk 5, 21-24; & 5, 34-43)
  • Heilung zwei Blinder / Blinde: Du Sohn Davids , erbarme dich über uns. /
    Jesus: Glaubt ihr das ich das tuen kann?
    Sie: Ja Herr.
    Jesus: Euch geschehe nach eurem Glauben.
    (Mt. 9, 27-31; Mk 8, 22-26;)
  • Heilung eines stummen Besessenen —> der Stumme redete nach dem Jesus den Dämon ausgetrieben hatte —>Pharisäer: Durch den Obersten der Dämonen treibt er(Jesus) Dämonen aus. (Mt. 9, 32-34)
  • …verkündigte das Evangelium von dem Reich & heilte jede Krankheit & jedes Gebrechen des Volkes (Mt. 9,35)
  • Heilung eines Mannes mit einer verdorrten Hand am Sabbat in der Synagoge, (sie wollten Jesus verklagen) und er macht ihnen klar das Gutes tun am Sabbat erlaubt ist durch ein Gleichnis.—>heilt ihn (Mt. 12, 9- 13; Mk. 3, 1-6; Lk 6, 6-11)
    Jesus blickte sich zornig um wegen der Verstocktheit ihres Herzens, —>Pharisäer & Herodianer verschwören sich gegen Jesus &wollen ihn töten
  • Heilung vieler, (heilte alle/große Volksmenge)
    Denn er heilte viele, so dass alle, die ein Plage hatten, sich an ihn heran  drängten, um ihn anzurühren. Und wenn ihn die Unreinen Geister erblickten, fielen sie vor ihm nieder, schrien & sprachen: „Du bist der Sohn Gottes!“  Jesus gebot ihnen streng, dass sie ihn nicht offenbar machen sollten.
    (Mk. 3, 10-12; Mt. 12, 15-21; Lk. 6, 17-19)–> Bezug auf Jesaja
  • Als nun Jesus aus dem Boot ausstieg, sah er eine große Menge & erbarmte sich über sie & heilte ihre Kranken (Mt. 14, 14, Lk 9, 11)
  • (Am See Genezareth) … Und als die Männer dieser Gegend erkannten, sandten sie in die ganze Umgebung & brachten alle Kranken zu ihm (Jesus). Und sie baten ihn, dass sie nur den Saum seines Gewandes anrühren dürften, und alle die ihn anrührten wurden gesund. (Mt. 14, 34-36;  Mk 6, 53- 56; )
  • Kannanitische Frau bittet Jesus um die Heilung ihrer besessenen Tochter:
    Aufgrund was sie zu ihm sagt antwortet Jesus ihr: Oh Frau dein Glaube ist groß, dir geschehe wie du willst! (Mt 15,21-28; Mk 7,24-30)
  • Zahlreiche weitere Heilungen:
    Und es kamen zu ihm große Volksmengen, die hatten Lahme, Blinde, Stumme, Krüppel & viele andere bei sich; und sie legten sie zu seinen Füßen, & er heilte sie,  also daß sich die Menge verwunderte, als sie sah, daß Stumme redeten, Krüppel gesund wurden, Lahme wandelten & Blinde sehend wurden; & sie priesen den Gott Israels (Mt.15, 29-31;)
  • Heilung eines mondsüchtigen Knaben (besessenen Knaben):
    Vater bittet Jesus um die Heilung seines Sohnes, die Apostel versuchten ihn zu heilen aber sie konnten es nicht & fragten Jesus warum. Jesus: Um eures Unglauben willen! Denn wahrlich ich sage euch: Wenn ihr Glauben hättet wie ein Senfkorn, so würdet ihr zu diesem Berg sprechen: Hebe dich weg von hier dorthin! & er würde sich hinweg heben; & nichts würde euch unmöglich sein. ……(Mt. 17, 14-21; Mk 9, 14-29;  Lk, 9, 37-42)
  • …verließ er (Jesus) Galiläa & kam in das Gebiet Judäa jenseits des Jordan. Und es folgte ihm eine große Volksmenge nach, & er heilte sie dort. (Mt. 19, 2; )….er (Jesus) lehrte sie wieder, wie er es gewohnt war. (Lk.10, 1)
  • Heilung des Blinden Bartimäus in Jericho. Jesus: Geh hin dein Glaube hat dich gerettet! sogleich wurde der Blinde sehend. (Mk. 10, 46-52; Mt. 20,29-34 –>zwei Blinde; Lk. 18, 35-43)  der Blinde lobte & pries Gott (Lk) folgten  Jesus nach (Mt.)
  • Heilung von Blinden & Lahmen im Tempel von Jerusalem bei der Tempelreinigung
    (Mt. 21, 14; )

 

 

 

Andere Wunder die Jesus tat


  • Jesus stillt den Sturm (Mt. 8, 23-27/ Mk. 4, 35-41/ Lk 8,22-25/Psalm 89,9)
    „Was seid ihr so furchtsam, ihr Kleingläubigen“ o. Was seid ihr so furchtsam? Wie habt ihr keinen Glauben“ o. „Wo ist euer Glaube“
  • Aussendung & Auswahl von zwölf Aposteln (Jünger) , sie bekamen die Vollmacht, Böse Geister auszutreiben & jede Krankheit & Gebrechen zu heilen. & Auferweckung von Toten —> Sie bekamen die Fähigkeiten & sollten sie auch umsonst geben. ( Mt. 10,1-16; Mk. 3, 13-19; Lk 6, 12-16, )
  • An die Schriftgelehrten & Pharisäer: (Voraussage zu seinem Tod)
    Meister wir wollen von dir ein Zeichen sehen!
    …wo wird der Sohn des Menschen drei Tage & drei Nächte im Schoß der Erde sein. (Mt. 12, 40;
  • Jesus geht auf dem See (Mt. 14, 22-33, Mk 6,45-56; Joh. 6, 15-21)
    Jesus zu Petrus: Du Kleingläubiger warum hast du gezweifelt?
  • Jesus speiste 5000 ( +Frau & Kinder) Leute … & heilte Ihre Kranken (Mt. 14, 13-21; Mk 6, 30-44; lk 6, 10-15; )
  • Jesus speist 4000(+ Frauen&Kinder)  Menschen ( 7 Brote & ein paar Fische) —->bleiben 7 Körbe übrig  (Mt. 15, 32-39; Mk 8, 1-9;)
  • Verklärung Jesus (Lk, 9,28-36; Mk 9, 2-13; Mt 17, 1-13)
  • Jesus läßt einen Feigenbaum verdorren (Mt. 21,  19-20; Mk. 13-21;)
  • Jesus liest mehrmals die Gedanken der Pharisäer/Sadduzäer

Voraussagen die Jesus  macht


  • Als die Pharisäer & Sadduzäer ein Zeichen von Jesus verlangen:
    Sagt Jesus zu Ihnen:.. das Aussehen des Himmels versteht ihr zu beurteilen, die Zeichen der Zeit aber nicht! Ein böses & ehebrecherisches Geschlecht begehrt ein Zeichen, aber es wir ihm kein Zeichen gegeben werden als nur das Zeichen des Propheten Jona! Und er verließ sie  …. (Mt. 16, 3-4; Mk 8, 12-13)
  • Jesus kennt die Gedanken seiner Jünger: „Was macht ihr euch Gedanken darüber, dass ihr kein Brot habt? Versteht ihr noch nicht & begreift noch nicht? Habt ihr noch euer verhärtetes Herz? Habt Augen & seht nicht, Ohren & hört nicht?  (Mk 8, 17-18; Mt. 16, 8-12 Warnung vor der Lehre der Pharisäer & Sadduzäer)
  • Jesus teilt den Jüngern mit wie er in Jerusalem ausgeliefert wird, hingerichtet & am dritten Tage auferweckt wird (Mt. 16, 21-23; Mk 8,31; 22; Lk 9,21-22)
  • Jesus (zu Johannes, Petrus, Jakobus bei der Verklärung): Elia kommt freilich & wird alles in den rechten Stand setzen;  ich sage euch aber, daß Elia schon gekommen ist;  & sie haben ihn nicht anerkannt, sondern mit ihm gemacht, was sie wollten. Also wird auch des Menschen Sohn von ihnen leiden müssen. Da verstanden die Jünger, daß er zu ihnen von Johannes dem Täufer redete. (Mt. 17, 12-13; Mk. 9, 12-13; )
  • Jesus zu den Jüngern: Des Menschen Sohn wird in der Menschen Hände überliefert werden;  & sie werden ihn töten,  & am dritten Tage wird er auferstehen. (Mt. 17, 22-23; Mk 9,31-32; Lk 9,44-45)
  • Jesus zu seinen Jüngern: Siehe, wir ziehen hinauf nach Jerusalem; & des Menschen Sohn wird den Hohenpriestern & Schriftgelehrten überantwortet, & sie werden ihn zum Tode verurteilen  & werden ihn den Heiden überantworten, ihn zu verspotten & zu geißeln & zu kreuzigen; & am dritten Tage wird er auferstehen. (Mt. 20, 18-19; Mk. 10,33-34; Lk.18,32-34;)
  • Einzug nach Jerusalem: Voraussagen das die Jüngern eine Eselin finden & sie zu ihm bringen sollen, dass was Jesus gesagt hatte,  erfüllte sich. (Mt. 21, 1-7; Mk. 11, 1- 7; Lk. 19, 28-34; —> Voraussagen: Sacharja 9, 9–> erfüllt in Jesus )
  • Vorraussagen Jesu über die Zerstörung des Jerusalemer Tempel (Mt. 24.2; Mk 13,2; Lk 21,6)
    —> Zerstörung des Tempels 70 n. Chr. von Titus/Römern (Schlachter Studienbibel)
  • Vorraussagen zu den Pharisäern & Sadduzäern: (Mt. 23, 1-36; Mk 12,38-40; Lk 11,37-54; Lk. 20-47)
    • Sie sagen viel was andere halten sollten, tun es aber selbst nicht
    • Sie legen schwere Bürden auf die Menschen, aber selbst tun sie es nicht.
    • Sie lieben ihre äußerliche Zurschaustellung durch die Kleidung (Talar)
    • Der äußerliche Schein vor den Menschen ist sehr wichtig, sie tun es nicht aus Glauben sondern um gesehen zu werden
    • sie lieben es als Ehrengäste bei Menschen geladen zu sein(oberster Platz bei den Mahlzeiten, erster Platz in den Synagogen, & Ehre bei den Menschen zu haben( Begrüßungen auf den Märkten)
    • Jesus bezeichnet sie mehrere Male als Heuchler, & durch ihr Handeln versperren sie vielen  die Erlösung
    • Sie beten lange & erben viele Häuser( fressen der Häuser der Witwen)
    • Ankündigung eines schweren Gerichtes
    • Sie machen Proseleyten (=Bekehrte zum Judentum), zu Söhne der Hölle
    • Verlangen auf alles Abgaben( verzehnten von allem), & was im Gesetz über Recht & Erbarmen & Glauben vernachlässigen sie (Blinde Führer)
    • Sie sind innerlich verdorben aber äußerlich erscheinen sie als gläubig
    • Sie verehren Gräber der Propheten & Denkmäler von Gerechten, & halten sich selbst für gerecht die nie Propheten getötet hätten.
    • Sie werden Weise, Propheten & Schriftgelehrte kreuzigen, töten & foltern & verfolgen, die zu ihnen gesendet werden. (Gleichnis der Weingärtner hat wahrscheinlich die selbe Aussage nur eben nicht direkt)

Voraussagen  Jesus über die Endzeit

(Mt. 24, 4-35; Mk 13, 5-13; Lk 21.25-33)


  • Kriege & Kriegsgerüchte (—>nicht erschrecken)
  • Viele werden unter meinem Namen kommen. Sie werden sagen: Ich bin der Christus, und werden viele verführen
    wenn jemand zu euch sagen wird: hier ist der Christus o. dort, so glaubt es nicht,
    (viele falsche Christusse, —> große Wunder tun —>Ziel: Auserwählte zu verführen
  • ein Heidenvolk gegen das andere
  • ein Königreich gegen das andere
  • Hungersnöte
  • Seuchen
  • Erdbeben
  • Christen werden getötet, (v. d. Heidenvölkern)
  • Christen werden gehasst (v. d. Heidenvölkern)
  • Christen werden einander hassen & verraten(v. Freunden, Eltern , Brüdern & Verwandten)
  • viel falsche Propheten & viele verführen
  • Gesetzlosigkeit wird zunehmen dadurch wird die Liebe erkalten
  • und das Evangelium wird der ganzen Welt verkündigt zum Zeugnis für die Heidenvölker
  • Zeichen geschehe an Sonne, Mond & Sterne (Lk.21-25;), Sonne verfinstert, Mond nicht mehr scheinen, Sterne werden vom Himmel fallen (Mt. 24, 29)
  • & auf Erden Angst der Ratlosigkeit der Heidenvölker beim Tosen des Meeres & der Wogen,
    da die Menschen in Ohnmacht sinken werden vor Furcht und Erwartung dessen, was über den Erdkreis kommen soll; denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. (Lk. 21, 25-27, Mt. 24, 24-29; )
    —> dann werden sie Jesus kommen sehen in einer Wolke mit großer Kraft & Herrlichkeit
  • Es werden Zustände herrschen wie zu Noahs Zeiten, kurz bevor Jesus kommt ( Mt. 24, 37;

Prophetien die in Jesus in Erfüllung gehen.


  • Tempelreinigung – Mein Haus soll ein Bethaus sein( Mk 11,17; Mt.21,13, Lk. 19,46—>Jesaja 56,7)
  • Jesus: Ihr aber macht es zu einer Räuberhöhle, (Mt. 21, 13; Jeremia 7, 11)
    Ist denn dieses Haus, das nach meinem Namen genannt ist, in euren Augen zu einer Räuberhöhle geworden?
  • Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden; vom HERRN ist das geschehen; es ist ein Wunder in unseren Augen! Dies ist der Tag, den der HERR gemacht;
    wir wollen froh sein & uns freuen an ihm!
    Ach, HERR, hilf! Ach, HERR, laß wohl gelingen! Gesegnet sei, der da kommt im Namen des HERRN! Wir segnen euch vom Hause des HERRN (Psalm 118, –>Mt. 21, 42 —>Einzug nach Jerusalem, )
    ….darum spricht Gott, der HERR, also: Siehe, ich lege in Zion einen Stein, einen bewährten Stein, einen köstlichen Eckstein, der wohlgegründet ist; wer traut, der flieht nicht! Und ich will das Recht zur Richtschnur & die Gerechtigkeit zur Waage machen; der Hagel wird eure Lügenzuflucht wegreißen, & die Wasser sollen euren Bergungsort wegschwemmen; daß euer Bund mit dem Tode abgetan werde & euer Vertrag mit dem Totenreich nicht bestehe.
    Jesaja 28, 16-17—->Voraussagen treffen in Jesus ein: Zion:
  • Geburtsort–>Auflösung : Vertrag mit dem Tod)

 

Fazit & Fragen zu den Wundern Jesu


Jesus sagt zu den Geheilten fast immer, dass sie es nicht weitererzählen sollen & eigentlich genau das Gegenteil passierte, die Geheilten erzählten es weiter, gut ich musste über diese Aussage nachdenken.
Und dann spannte sich meine Gedanken so durch mein Leben, was bewirkt wenn wir zu jemanden sagen „aber erzähl das ja nicht weiter“ , ja ich musste sehr lachen wie gut uns Gott kennt, denn wenn du willst das etwas weiter erzählt wird, dann kleide es in den Satz “ aber erzähl das bitte nicht weiter“, eigentlich sehr lustig. Und auch wenn wir jemanden den Mund verbieten, dann bewirkt es meist das Gegenteil, es entsteht Widerstand.  Was auch erklären würde warum das Evangelium sich in Verfolgung mehr ausbreitet als in Gegenden wo man eigentlich das Evangelium frei erzählen könnte.


Auffällig:

  • Heilung der Blutflüssigen Frau –                           12 Jahre erkrankt
  • Auferweckung der Tochter des Hauptmannes – 12 Jahre alt
  • Auswahl der Apostel –                                             12 Apostel
  • Dämonen bezeugen, dass Jesus der Sohn Gottes ist
  • Bei der Speisung der 5000/ bleiben                     12 Körbe übrig