Aussagen zu Jesus

Gelbe Blume - Foto: Christine Danzer - go4jesus
Gelbe Blume - Foto: Christine Danzer - go 4 jesus

Aussagen zu Jesus im AT/NT

In Jesaja 53, 1-12: wird das Leben Jesu vorausgesagt und wenn man die Texte und das Leben Jesu vergleicht, haben sich die Aussagen aus Jesaja 53, in den Evangelien in Jesus erfüllt.

Das stellvertretende Leiden und Sterben des Messias für die Sünder
wer hat dem geglaubt, was uns verkündigt ward,
und der Arm des HERRN, wem ward er geoffenbart?

Er wuchs auf vor ihm wie ein Schoß, wie ein Wurzelsproß aus dürrem Erdreich.
Er hatte keine Gestalt und keine Pracht; wir sahen ihn, aber sein Anblick gefiel uns nicht.
Verachtet war er und verlassen von den Menschen,
ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut;
wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er,
und wir achteten seiner nicht.
Doch wahrlich, unsere Krankheit trug er, und unsere Schmerzen lud er auf sich;
wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und geplagt;
aber er wurde durchbohrt um unserer Übertretung willen, zerschlagen wegen unserer Missetat;
die Strafe, uns zum Frieden, lag auf ihm, und durch seine Wunden sind wir geheilt.
Wir gingen alle in der Irre wie Schafe, ein jeder wandte sich auf seinen Weg;
aber der HERR warf unser aller Schuld auf ihn.
Da er mißhandelt ward, beugte er sich und tat seinen Mund nicht auf,
wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird,
und wie ein Schaf, das vor seinem Scherer verstummt und seinen Mund nicht auftut.
Infolge von Drangsal und Gericht wurde er weggenommen; wer bedachte aber zu seiner Zeit,
daß er aus dem Lande der Lebendigen weggerissen,
wegen der Übertretung meines Volkes geschlagen ward?
Und man gab ihm bei Gottlosen sein Grab und bei einem Reichen seine Gruft,
obwohl er kein Unrecht getan hatte und kein Betrug in seinem Munde gewesen war.
Aber dem HERRN gefiel es, ihn zu zerschlagen, er ließ ihn leiden.
Wenn er seine Seele zum Schuldopfer gegeben hat, so wird er Nachkommen sehen und lange leben;
und des HERRN Vorhaben wird in seiner Hand gelingen.
An der Arbeit seiner Seele wird er sich satt sehen; durch seine Erkenntnis wird er,
mein Knecht, der Gerechte, viele gerecht machen, und ihre Schulden wird er auf sich nehmen.
Darum will ich ihm unter den Großen seinen Anteil geben, und er soll Starke zum Raube erhalten,
dafür, daß er seine Seele dem Tode preisgegeben hat und sich unter die Übeltäter zählen ließ und die Sünden vieler getragen und für die Übeltäter gebetet hat

 

Und er gebot ihnen, ihn nicht offenbar zu machen,
damit erfüllt würde, was durch den Propheten Jesaja gesagt ist:
«Siehe, mein Knecht, den ich erwählt habe, mein Geliebter, an dem meine Seele Wohlgefallen hat.
Ich will meinen Geist auf ihn legen, und er wird den Heiden das Recht verkündigen.
Er wird nicht zanken noch schreien, und niemand wird auf den Gassen seine Stimme hören.
Ein geknicktes Rohr wird er nicht zerbrechen, und einen glimmenden Docht wird er nicht auslöschen, bis daß er das Gericht zum Sieg ausführe.
Und die Heiden werden auf seinen Namen hoffen.»
Matthäus 12, 16-21

Zu den Pharisaern und Schriftgelehrten sagte Jesu:

…aber es wird ihm kein Zeichen gegeben werden als das Zeichen des Propheten Jona.
Denn gleichwie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauche des Riesenfisches war,
also wird des Menschen Sohn drei Tage und drei Nächte im Schoße der Erde sein.
(Hinweis auf seine Tod und seine Auferstehung)
Matthäus 12, 39-40
Und der HERR bestellte einen großen Fisch, Jona zu verschlingen;
und Jona war im Bauche des Fisches drei Tage und drei Nächte lang.
Jona 1, 17

Ihr israelitischen Männer, höret diese Worte:
Jesus von Nazareth, einen Mann, von Gott bei euch erwiesen durch Kräfte und Wunder und Zeichen,
die Gott durch ihn tat, mitten unter euch, wie ihr selbst wisset;
diesen, der nach Gottes festgesetztem Rat und Vorherwissen dahingegeben worden war,
habt ihr genommen und durch der Ungerechten Hände ans Kreuz geheftet und getötet.
Ihn hat Gott auferweckt, indem er die Bande des Todes löste, wie es denn unmöglich war,
daß er von ihm festgehalten würde.
Denn David spricht von ihm: «Ich sah den Herrn allezeit vor mir, denn er ist zu meiner Rechten,
daß ich nicht wanke.
Darum freut sich mein Herz, und meine Zunge frohlockt, auch mein Fleisch wird ruhen auf Hoffnung;
 denn du wirst meine Seele nicht im Totenreich lassen und nicht zugeben,
daß dein Heiliger die Verwesung sehe.
Du hast mir kundgetan die Wege des Lebens; du wirst mich erfüllen mit Freuden vor deinem Angesicht!»
Ihr Männer und Brüder, es sei mir erlaubt, freimütig zu euch zu reden von dem Stammvater David:
er ist gestorben und begraben, und sein Grab ist unter uns bis auf diesen Tag.
Da er nun ein Prophet war und wußte, daß Gott ihm mit einem Eide verheißen hatte,
aus der Frucht seiner Lenden einen auf seinen Thron zu setzen,
hat er in dieser Voraussicht von der Auferstehung Christi geredet,
daß seine Seele nicht im Totenreich gelassen werde,
noch sein Fleisch die Verwesung sehe.
Diesen Jesus hat Gott auferweckt; dafür sind wir alle Zeugen.
Apostelgeschichte 2, 22-32

Darum freut sich mein Herz, und meine Seele frohlockt; auch mein Fleisch wird sicher ruhen;
denn du wirst meine Seele nicht dem Totenreich überlassen und wirst nicht zugeben,
daß dein Heiliger die Verwesung sehe.
Du wirst mir den Weg des Lebens zeigen; Fülle von Freuden ist vor deinem Angesicht,
liebliches Wesen zu deiner Rechten ewiglich!
Psalm 16, 9-11

Weiter redete der HERR zu Ahas und sprach:
Fordere ein Zeichen von dem HERRN, deinem Gott, in der Tiefe unten oder droben in der Höhe!
Da antwortete Ahas:  Ich will nichts fordern, damit ich den HERRN nicht versuche.
Darauf sprach Jesaja:
Höre doch, Haus Davids, ist es euch nicht genug,
daß ihr Menschen ermüdet, müßt ihr auch meinen Gott ermüden?
Darum wird euch der Herr selbst ein Zeichen geben:
Siehe, die Jungfrau hat empfangen und wird Mutter eines Sohnes, den sie Immanuel nennen wird.
Butter und Honig wird er essen, wenn er das Schlechte zu verschmähen und das Gute zu erwählen weiß.  Denn ehe der Knabe das Schlechte zu verschmähen und das Gute zu erwählen weiß,
wird das Land, vor dessen beiden Königen dir graut, verödet sein
Jesaja 7, 10-17

Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria!
Denn du hast Gnade bei Gott gefunden.
Und siehe, du wirst empfangen und einen Sohn gebären;
und du sollst ihm den Namen Jesus geben.
Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden;
und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben;
und er wird regieren über das Haus Jakobs in Ewigkeit, und seines Reiches wird kein Ende sein.
Maria aber sprach zu dem Engel:
Wie kann das sein, da ich keinen Mann kenne? 
Und der Engel antwortete und sprach zu ihr:
Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten.
Darum wird auch das Heilige, das erzeugt wird, Sohn Gottes genannt werden.
Lukas 1, 30- 35

Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden;
Psalm 118,22
Jesus erzählt das Gleichnis vom Weingärtner:
Habt ihr nicht auch dieses Schriftwort gelesen:
«Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden. 
Vom Herrn ist das geschehen, und es ist wunderbar in unsern Augen»?
Da suchten sie ihn zu ergreifen, aber sie fürchteten das Volk; denn sie merkten,
daß er gegen sie das Gleichnis gesagt hatte. Und sie ließen ab von ihm und gingen davon.
Markus 12,10-12
Er aber blickte sie an und sprach: Was bedeutet denn das, was geschrieben steht:
«Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden?»
Wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschmettert werden; auf welchen er aber fällt, den wird er zermalmen.
Lukas 20, 17-18

Bethlehem

Jesus wird in Bethlehem geboren wie die Schrift prophezeit:
Namen für Bethlehem: Ephrata, Stadt Davids, Zion
Frohlocke sehr, du Tochter Zion, jauchze, du Tochter Jerusalem! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Retter ist er, demütig und reitet auf einem Esel, auf dem Füllen der Eselin.
Sacharja 9,9
(Erfüllung als Jesus am Palmsonntag, nach Jerusalem einzieht)

Siehe, ich lege in Zion einen Stein, einen bewährten Stein,
einen köstlichen Eckstein, der wohlgegründet ist; wer traut, der flieht nicht!
Jesaja 28,16

Da versammelte Salomo die Ältesten in Israel und alle Häupter der Stämme,
die Fürsten der Vaterhäuser der Kinder Israel, in Jerusalem,
um die Lade des Bundes des HERRN heraufzubringen aus der Stadt Davids; das ist Zion.
2. Chronik 5,2

Und Rahel starb und ward begraben am Wege nach Ephrata, das ist Bethlehem.
1.Mose 35, 19
Und du, Bethlehem-Ephrata, du bist zwar klein, um unter den Hauptorten Judas zu sein;
aber aus dir soll mir hervorgehen, der Herrscher über Israel werden soll,
dessen Ursprung von Anfang, von Ewigkeit her gewesen ist.
Micha 5, 2

Denn der HERR hat Zion erwählt und sie zu seiner Wohnung begehrt:
Psalm 132, 13
Sagt nicht die Schrift, daß der Christus aus dem Samen Davids und aus dem Flecken Bethlehem, wo David war, kommen werde?
Johannes 7,42

Es ging aber auch Joseph von Galiläa, aus der Stadt Nazareth,
hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, welche Bethlehem heißt,
weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war,
Lukas 2, 4

David war damals in der Bergfeste, und eine Besatzung der Philister befand sich zu Bethlehem.
Und David hatte ein Gelüste und sprach:
Wer wird mir Wasser zu trinken geben aus dem Brunnen von Bethlehem unter dem Tor?
Da brachen die drei Helden durch das Lager der Philister hindurch und schöpften Wasser aus dem Brunnen von Bethlehem unter dem Tor, trugen es her und brachten es zu David; er aber wollte nicht trinken,
..sondern goß es aus vor dem HERRN  und sprach: Es sei ferne von mir, o HERR, daß ich solches tue!
Ist es nicht das Blut der Männer, die ihr Leben gewagt haben und hingegangen sind? Darum wollte er nicht trinken. Solches taten die drei Helden.
2. Samuel 23,  14-17
Aus Zion, der Schönheit Vollendung, bricht Gottes Glanz hervor.
Psalm 50,2
…und also ganz Israel gerettet werde, wie geschrieben steht:
«Aus Zion wird der Erlöser kommen und die Gottlosigkeiten von Jakob abwenden»,
Römer 11, 26

Es ist vollbracht

Sie werden kommen und seine Gerechtigkeit predigen dem Volk,
das geboren wird, daß er es vollbracht hat.
Psalm 22,31

Kreuzigung Jesu:
Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er:
Es ist vollbracht!
Und er neigte das Haupt und übergab den Geist.
Johannes 19.30

Please follow and like us:
20